Sep 222007
 

Wasser – dieses Element verbindet das Technische Hilfswerk (THW) und die Deutsche- Lebens- Rettungs- Gesellschaft (DLRG) und so war es für beide Hilfsorganisationen schon fast eine Selbstverständlichkeit, sich vergangenen Sonntag beim Tag der offenen Tür in der THW- Unterkunft in der Rheinlandstraße gemeinsam zu präsentieren.
Schon von weitem waren die Banner der beiden Organisationen im lauen Lüftchen zu erkennen, und wer sich näher traute, den erwartete ein abwechslungsreiches Programm. Anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums hatte sich die THW-Jugendgruppe unter Leitung von Stefan Bunz besonders ins Zeug gelegt. Die Kinder und Jugendlichen ab 10 Jahren zeigten, was sie in ihrem wöchentlichen Übungsabend gelernt hatten: Technisches Verständnis war beim hydraulischen Spreizer und der Holzbearbeitung gefragt. Selber miterleben, wie eine Rettungsaktion abläuft, konnten die Kinder auch im Übungstunnel. Die Helfer der THW- Jugend zogen ihr Opfer mit Gurten und Helm ausgerüstet durch den Tunnel. Die kleinsten Besucher konnten sich in der Mal- und Bastelecke oder auf der Hüpfburg austoben.

Auch die von der GZ- Weihnachtsaktion gestifteten Pumpen waren im Einsatz und beförderten in Windeseile Tennisbälle, Müllsäcke und – zur Begeisterung der Kinder – Wasserbomben durch den Schlauch. Bereits am Vortag hatten die Helfer am Halleneingang ein Gerüstportal errichtet, das zur Desinfektion von Fahrzeugen bei Seuchengefahr eingesetzt werden kann.

Die DLRG informierte an ihrem Infostand über Schwimmkurse, die Ausbildung zum Rettungsschwimmer und stellte ihre Rettungsgeräte aus. Bei praktischen Demonstrationen konnten die Zuschauer ihre Kenntnisse in Erster Hilfe, insbesondere der Herz- Lungen- Wiederbelebung (HLW) auffrischen.

Aber auch das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher sollte nicht zu kurz kommen. Die zahlreichen Helfer von DLRG und THW servierten aus der Feldküche Erbseneintopf und Gulasch mit selbstgemachten Knödeln und Blaukraut, am Grill gab es Würstchen und Steaks. Für den süßen Zahn gab es Kaffee und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung von der Tombola, deren Kuscheltier- Gewinne so manches Elternteil zur Verzweiflung brachten.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.